TIPPS + TERMINE


Sommernächte im Gartentheater

Veranstaltungsreihe der Herrenhäuser Gärten im vierten Jahr

In der sommerlichen Gartenpracht laden die Herrenhäuser Gärten vom 2. bis zum 23. August zu der Veranstaltungsreihe „Sommernächte im Gartentheater“ ein. Unter einem funkelnden Lichterzelt kann sich das Publikum auf ein abwechslungsreiches Programm aus Live-Musik, Tanzvergnügen, Poetry-Slam und Kino unterm Sternenzelt freuen. Zwölf Veranstaltungsreihen fügen sich in das historische Ambiente des Gartentheaters ein. Mit seinen goldenen Figuren und den grünen Hecken dient die traditionelle Spielstätte bereits im vierten Jahr als Veranstaltungsort der Sommernächte. 

„Die Idee, ein Gesamtkonzept aus Gartenkunst und Vergnügen anzubieten, hat großen Anklang gefunden. So ließen sich im vergangenen Jahr mehr als 5.000 Besucher*innen von den Sommernächten verzaubern, die Veranstaltungen waren damit zu weit über 90 Prozent ausverkauft“, so Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten

Und um das Freiluftereignis rund zu machen: Vor den Veranstaltungen bietet sich ein Picknick entlang der Graft im Schatten der Lindenbäume an. Zum Abschluss wird der Große Garten romantisch illuminiert und lädt zum ausklingenden Spaziergang ein.

Das Gartentheater als in einen funkelnder Festsaal. Foto: Christian Wyrwa 

9. bis 10. August: Unter dem Motto „Songs“ sind zwei Singer-Songwriter*innen im Gartentheater zu Gast: Am 9. August beweist Kat Frankie mit ihrem vielseitigen Stil und ihren eingängigen Melodien, dass sie die wohl kunstvollsten Songs schreibt, die man im hiesigen Pop derzeit findet. In Begleitung ihrer Band spielt sie farbenreich mit ihrer klaren und zugleich aufregend rätselhaften Stimme. Am 10. August präsentiert Pohlmann, der mit „Wenn jetzt Sommer wär“ einen Ohrwurm im Jahr 2006 lieferte, seine vielschichtigen Songs akustisch im Trio mit Gitarre, Cello und Schlagzeug. 

11. August: Den Sonnenaufgang im Großen Garten erleben! Eine besondere Gelegenheit erwartet alle Frühaufsteher: Der Große Garten öffnet seine Tore zur Morgendämmerung um 5 Uhr und lädt „Zwischen Nachtigall und Lerche“ zu Lyrik und geführten Spaziergängen durch die frühmorgendliche Natur ein. (KunstfestSpiele lassen grüßen! (Foto r. Nik Barlogo) 

16. bis 18. August: Poetry Slams „Macht Worte! – der hannoversche Poetry-Slam“ und das Büro für Popkultur präsentieren das Poetry Slam-Wochenende. Das Team LSD (Liebe statt Drogen) startet am 16. August mit einer ironisch-kuriosen Lese-Show, gespickt mit aussagekräftigen und hintersinnigen Geschichten. Fünf renommierte Slammer*innen aus dem deutschsprachigen Raum begeben sich am 17. August beim „Best of Slam!“ in die Dichterschlacht. Das Publikum bestimmt, wer sich mit dem Titel „Gartenpoet*in 2019“ schmücken darf. Zum krönenden Abschluss wird bei „Slammin‘ Music“ unter der Moderation von Johannes Berger am 18. August ein fulminanter Musik-Slam präsentiert. (Poetry Slam - diesal mit Abstand. Foto: Christian Wyrwa 

21. bis 23. August: Kinoabende im Musicalfieber. Das Abschlusswochenende der Sommernächte präsentiert zauberhafte Musicalfilme. Mit „The Sound of Music“ steht am 21. August ein echter Klassiker von 1965 auf dem Programm. Mit seinen unvergesslichen Songs nach der wahren Geschichte der Familie Trapp hat der Streifen nicht nur in den USA längst Kultstatus erlangt. Für den Film, der am 22. August auf der Leinwand gezeigt wird, konnte im Februar im Internet abgestimmt werden. Als Sieger ging „Greatest Showman“ hervor: Der Musicalfilm, der im Frühjahr 2018 in den deutschen Kinos anlief, erzählt die Geschichte vom Aufstieg des Zirkuspioniers P. T. Barnum. In der Hauptrolle brilliert Hugh Jackman. 

Am 23. August widmet sich das brandneue und bildgewaltige Musical „Rocketman“ dem Leben und der Karriere des Sängers und Entertainers Elton John, authentisch verkörpert von Schauspieler Taron Egerton.

Das Programm der Sommernächte im Gartentheater entsteht in Zusammenarbeit mit dem Jazz Musiker Initiative Hannover e.V., Swing Rambler, dem Monkey’s Club, Living Concerts, dem Büro für Popkultur und Macht Worte – Slam Poetry & Live-Literatur in Hannover.

Vorverkauf: Karten an der Kasse zum Großen Garten erhältlich. Kasse, Tel. 0511/168 34000, Mo. bis So. ab 9 Uhr bis eine Stunde vor Schließung des Gartens. VVK im Künstlerhaus: Tel. 0511/168-41222, Mo. bis Fr. 12 bis 18 Uhr, im Mai und Juni bereits ab 10 Uhr und sonnabends 10 bis 14 Uhr vvk-kuenstlerhauseventim, Hotline 01806/570070. 

Die Sommernächte im Internet: gartentheater-herrenhausen.


Kein Verzicht auf den alljährlichen Kultursommer

Der neue Kultursommer im Amtsgarten von Schloss Landestrost/Neustadt

Der Amtsgarten bietet Sitzplätze für 124 Gäste. Konzertkarten sind ausschließlich an den Vorverkaufsstellen oder online unter https://kultur-rh.reservix.de erhältlich. Eine Abendkasse gibt es nicht. Kulinarische Spezialitäten und Getränke für zahlreiche Veranstaltungen des Kultursommers und passend zum musikalischen Ambiente bietet Homeyers Hof. Wein, Bier oder alkoholfreie Getränke sowie Häppchen für den kleinen Hunger sind am Stand der Hofbesitzer aus Garbsen-Horst zu finden. Eigene Mitbringsel sind ebenfalls weiterhin möglich.

Das Programm des Kultursommers ist im Internet unter hannover/kultursommer abrufbar. Weitere Informationen beim Team Kultur der Region Hannover unter Telefon (0511) 6162 5200.


Es Kultursommert weiter

John Winston Berta & Band

Der 22-jährige Multiinstrumentalist, Sänger, Songwriter und Produzent mit englisch-ungarischen Wurzeln aus Hannover hat seine Musikalität quasi in die Wiege gelegt bekommen. Seinen Namen haben die Eltern vorausschauend nach der Beatles-Legende John (Winston) Lennon gewählt. Schon als Kleinkind klimperte er auf der Gitarre seiner Mutter, als Grundschüler spielte er in einer Band und seit seinem 16. Lebensjahr ist er Mitglied des Jugendjazzorchesters Niedersachsen. 

Heute spielt Berta Schlagzeug und Gitarre, Tenorsaxofon und Trompete, fungiert als Drummer und Sänger der Band Hagelslag, kann aber auch mal solo anzutreffen sein – als Sänger, Gitarrist oder als One Man Band. Unterstützung bekommt er hier von Kilian Alberti am Bass, Horiat Hosain am Schlagzeug und Lennart Smidt am Keyboard.

Termin: Freitag, 7. August, 20 Uhr, Amtsgarten.von Schloß Landestrost, Neustadt


Kammerorchester Hannover & der Pianist Hinrich Alpers - Beethoven - wie ungarisch ist das denn?

Von der Musik zum Anwerben von Soldaten aus dem 18. Jahrhundert („Verbunkos“) über das 2. Klavierkonzert des diesjährigen Jubilars Ludwig van Beethoven bis zur berühmten „Leichten Kavallerie“ von Franz von Suppé verfolgt das moderierte Konzert einige Verbreitungswege ungarischer Zutaten, sogenannter „Hungarismen“.

Termin: Freitag, 7. August, 20 Uhr St. Michaelis-Kirche, Pfarrstr. 72, Hannover

Eintritt: 12 Euro/ ermäßigt 8 Euro. Veranstalter: Nordstadt-Konzerte e.V. mit der St. Michaelis Gemeinde Hannover-Ricklingen


Darf beim Kultursommer nicht fehlen: Poetry Slam

Der original hannoversche Poetry Slam« zieht für ein Sommer-Auswärtsspiel  

"MACHT WORTE! – Der original hannoversche Poetry Slam" zieht für ein Sommer-Auswärtsspiel aufs Neustädter Schloss. Vier Dichterinnen und Dichter aus der regionalen und überregionalen Szene sorgen in zwei Runden plus Finale für ein Textfeuerwerk der Poesie! Bei der bunten Melange von Text und Sprachrhythmus fangen Großmütter an zu rappen, Jungspunte dichten Sonette, Lautpoeten freestylen und gestandene Buchautorinnen unterhalten mit interaktiver Comedy – so oder ähnlich sieht ein jeder Slam-Abend aus. Man weiß vorher nie genau, was alles passieren wird, gesichert ist nur: es wird ein Abend voller Verse, Themen und Überraschungen. Gäste an Bord sind Eva Matz, Janina Mau, Tilman Döring, Vanessa Beck, Ina Rode, Larissa und Tobias Kunze

Moderation: Henning Chadde

Achtung: Die spontane Teilnahme von Neustädter Dichter*innen ist natürlich möglich!

Den musikalischen Auftritt absolvieren „Selli And A Gun“, eine Miniversion der Band „Selli And The Young Guns“ (Foto lks.)

Samstag, 8. August 2020, 20 Uhr, auf der Open Air-Bühne im Amtsgarten Schloss Landestrost

Eintritt: 15 Euro/ ermäßigt 10 Euro


Neu-Komponiertes zwischen traditionellem Jazz, improvisierter und Neuer Musik

Grosse Enttäuschung: Die GroSSe Enttäuschungist ausverkauft!

Picknick-Decke ausbreiten und Jazz mit griffbereitem Leckereienkorb am Sonntag, 9. August 2020, zwischen Heckenrund und Wiesengrün genießen.

In den 25 Jahren seit ihrer Gründung hat die Enttäuschung Furore gemacht und für Unruhe gesorgt, Monk neu interpretiert und sonst noch allerlei angestellt, so dass das DownBeat Magazine sie als  die "best jazz combo today" bezeichnet hat. Das erweiterte Ensemble zählt 10 Musiker, die aus  dem ganzen Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland kommen. Sie spielen Neu-Komponiertes zwischen traditionellem Jazz, Improvisierter & Neuer Musik, für den Kultursommer eine echte Premiere! Das Konzert findet auf der Terrasse des Gästehauses statt.

Die Große Enttäuschung © dieenttaeuschung.org

Sonntag, 9. August 2020, 17 Uhr, Kunst und Begegnung Hermannshof e.V., Röse 33, Springe, Eintritt: 15 Euro/ ermäßigt 10 Euro

Konzertbesuch nur mit Online-Reservierung: hermannshof/kontakt/kartenreservierung/        


"Große Fest im Kleingarten" am 30. August

Kleinen Konzerten in 12 Gärten der Schrebergarten-Kolonie lauschen, von Garten zu Garten wandeln, auf der Wiese oder Gartenbank sitzen: Groß und Klein sind eingeladen, sich auf musikalische Entdeckungsreise über den Lindener Berg zu begeben.

Dort öffnen die Gärtner*innen ihre Pforte und  bieten neben herrlichem Grün und bunten Blumen ein abwechslungsreiches Musikprogramm. In 12 Gärten am Kolonieheim am Lindener Berge und im schulbiologischen Zentrum wird gesungen, geblasen, gefiedelt und getrommelt.

Konzerte in 12 Gärten der Schrebergarten-Kolonie Linden © Ilona Hottmann

Ein offenes Yoga und Handpan Treffen im blühenden Lehrgarten, Singer-Songwriter, Jazz, Klänge aus aller Welt, Klassik und erstmals eine Swing- und Lindyhop Tanzbühne versprechen wieder einen (be)-sinnlichen Nachmittag in der Natur. Für´s leibliche Wohl ist gesorgt, der ein oder andere Gärtenbesitzende backt auch einen Kuchen.

Tickets für die Konzerte gibt es bei den von den Veranstaltern angegebenen regionalen Vorverkaufsstellen oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, die an das Reservix System angeschlossen sind, sowie im Internet unter reservix. Vorverkaufsgebühren fallen zum Teil zusätzlich an.

Karten für Kultur im Schloss, Kultursommer und andere kulturelle Höhepunkte im Ticketshop von Schloss Landestrost können auf reservix.de online bestellt werden.


Roncalli-Meisterwerk „Storyteller: Gestern, Heute, Morgen“ nach Hause holen!

Ablenkung der besonderen Art mit Roncallis "Storyteller"

Roncalli möchte allen, die zum Schutze der Gesellschaft Zuhause bleiben, Ablenkung der besonderen Art bieten: 

Man kann sich die Highlights von Bernhard Paul’s Meisterwerk „Storyteller: Gestern, Heute, Morgen“ nach Hause holen! 

Geboten werden 110 Minuten Roncalli-Zauber. Leihen Sie sich für 24 Stunden den Stream bei Vimeo aus. "Schenken Sie sich und Ihren Liebsten eine Auszeit von den Corona-Sorgen," so Roncalli-Gründer und -Direktor Bernhard Paul. „Erleben Sie Highlights, wie die weltberühmten Holographietiere, herzerfrischende Clowns, internationale Spitzenakrobaten und den ersten Roboter in einer Circusmanege.  Lassen Sie sich 110 Minuten „roncallisieren“ und vergessen Sie Ihren Kummer und Ihre Sorgen.“  Jetzt sichern mit dem Vorteilscode: HappyEaster.

Bernhard Pauls Meisterwerk erlangte 2019 Weltruhm, weil das Circus-Theater Roncalli als erster Circus der Welt Tiere als Hologram in die Manege gezaubert hat. Und das in der eigens dafür entwickelten 300° Holographie. In über 152 Ländern der Welt wurde darüber berichtet.  

Roncalli in den vergangenen Jahrzehnten in ganz Europa – von Moskau bis Sevilla über Berlin, Amsterdam, Köln und Wien – mit seiner Poesie, Akrobatik und Clownerie Menschen zu Circus-Fans gemacht, die es vorher nicht waren!

Hier können Sie sich „Storyteller: Gestern-Heute-Morgen“ ausleihen vimeo.com/ondemand/roncalli.

Das Circus-Theater Roncalli wäre eigentlich seit 12. März mit seinem neuen Programm „All for- ART-for all“ auf Tournee. Im Zuge der aktuellen Entwicklung zum Thema Coronavirus, mussten die Gastspiele in Köln und Recklinghausen verschoben werden, bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Roncalli/Ute Micha, Presse Dienst Nord, Sigrid Lappe, Hannover Woche

30.04.2020


Ersatztermin für Konzert von Igor Levit steht

Konzert wird auf den 2. Oktober verschoben

Eigentlich sollte am 18. April das Konzert von Igor Levit stattfinden. Leider musste dieses Konzert schon einmal verschoben werden. Nun steht ein Ersatztermin für das Solo-Konzert fest: von Levit wird am 2.Oktober 2020 im Großen NDR-Sendesaal einen Klavierabend mit einem reinen Beethoven-Programm spielen. Klaviersonate A-Dur, D-Dur, die "Pathétique" sowie als Höhepunkt des Konzerts die "Waldstein" Sonate.

Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht extra umgetauscht werden.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

01.04.2020


Hannover zum Ausmalen

Malvorlagen für kleine und große Hannover-Fans zum Downloaden

Gegen mögliche Langeweile während der Corona-Pandemie gibt es unter dem Motto „#wirbleibenzuhause“ für Kinder eine Aktion der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG).

Mal Dir Dein Hannover aus – unter diesem Motto hat die (HMTG) Malvorlagen für alle Hannover-Fans ins Internet gestellt: Die drei warmen Brüder, die Kröpcke-Uhr, die Nanas, die Marktkirche, dazwischen kleine Sterne, Herzen oder Smileys. Alles wartet darauf, ausgemalt zu werden, dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Motto: "Mal Dir Dein Hannover aus, so wie es Dir gefällt!"

Um besonders den kleinen Hannover-Fans die schulfreie Zeit zu versüßen, startet die HMTG den großen Hannover-Malwettbewerb, bei dem es etwas zu gewinnen gibt. Verlost werden: ein privater Stadtrundgang „Hannover für kluge Köpfe“ für 10 Freunde, eine exklusive Kinderführung im Neuen Rathaus für 10 Freunde, 5 x 4 Tickets für die Turmauffahrt im Neuen Rathaus und 5 x 4 Tickets für die „Hop-on Hop-off“ Stadtrundfahrt.

Die Malvorlagen und weitere Infos gibt es unter: visit-hannover/malwettbewerb.

HMTG/Sigrid Lappe, Hannover Woche/Ute Micha, Presse Dienst Nord