CONTINENTAL AG


3D-Klang im Auto ohne Lautsprecher

Continental und Sennheiser revolutionieren Audiotechnik im Auto

Continental und Sennheiser präsentierten auf der CES 2020 in Las Vegas (7. bis 10.01.2020) eine lautsprecherlose Audioanlage für den Fahrzeuginnenraum.

Das einzigartige System erfüllt Autos mit Klang, indem es die Premium-Audiokonzepte der beiden niedersächsischen Traditionsunternehmen verbindet.

Gemeinsam revolutionieren Continental und Sennheiser die Audiotechnik im Auto.

Die Partner integrieren die patentierte AMBEO 3D Audiotechnologie der Firma Sennheiser in das Ac2ated Sound System von Continental. Das Konzept des Technologieunternehmens versetzt bereits vorhandene Oberflächen im Fahrzeug in Schwingung und macht herkömmliche Lautsprecher damit überflüssig. Im Vergleich zu herkömmlichen Audiosystemen ermöglicht Ac2ated Sound eine Gewichts- und Bauraumreduktion von bis zu 90 Prozent. So zeichnet es sich nicht nur durch höchste Audioqualität aus, sondern eignet sich vor allem für den Einsatz in Elektrofahrzeugen, bei denen es besonders auf Gewichts- und Platzersparnis ankommt.

Co-CEO Daniel Sennheiser: „Maßgeblich für AMBEO Mobility ist, dass es keiner spezifischen 3D-Audioquelle bedarf, um atemberaubend räumlichen Klang zu hören – der integrierte Algorithmus wandelt Stereoquellen automatisch in 3D-Audio um. Dieser patentierte Algorithmus analysiert den Inhalt und mischt den Sound musikalisch perfekt ab.“

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

09.01.2020

Mensch-Maschine-Dialog im und außerhalb des Conti-CUbE

Continental präsentiert seine Lösung auf der CES Las Vegas 2020

Um eine bessere Nutzerakzeptanz und Vertrauen für fahrerlose Mobilitätslösungen zu schaffen, hat das Technologieunternehmen Continental speziell für autonome Fahrzeuge eine ganzheitliche Lösung für die Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt. Diese Lösung wurde in der Entwicklungsplattform von Continental für fahrerlose Technologien, CUbE, erstellt. Autonome Shuttle-Busse oder Robo-Taxis, die derzeit auf vorgegebenen Strecken getestet werden, ebnen den Weg für die fahrerlosen Fahrzeuge von morgen, die komplexe, gemischte Verkehrsszenarien problemlos bewältigen. 

Sicherheit: die ganzheitliche Mensch-Maschine-Schnittstelle von Continental gibt eine Meldung aus, wenn Fußgänger im Weg des Shuttles erkannt werden. Foto Conti

Doch bevor Robo-Taxis auf Stadtstraßen zum Alltag gehören, müssen sie eine breite Akzeptanz und das Vertrauen der Nutzer gewinnen. Sicherheit, Zugänglichkeit, Komfort und ein echtes Erlebnis an Bord sollen die Akzeptanz dieser Fahrzeuge erhöhen und letztendlich eine breite Einführung ermöglichen.

Conti/Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

13.12.2019 


Continental beschreitet bei Kreditlinie neue Wege

Automobilzulieferer reagiert auf neue Herausforderungen  

Das hannoversche Dax-Unternehmen Continental beschreitet Neuland in der Belieferung der deutschen Automobilindustrie. Als erstes Unternehmen hat es eigens definierte Nachhaltigkeitskennzahlen zum Bestandteil einer neuen Kreditvereinbarung gemacht. Mit ihren Konsortialbanken unter der Konsortialführerschaft von BNB Paribas und Deutscher Bank hat der internationale Automobilzulieferer eine neue revolvierende Kreditlinie im Umfang von vier Milliarden Euro vereinbart. Damit refinanziert Continental die aktuelle Kreditlinie in Höhe von drei Milliarden Euro, die im April 2021 fällig geworden wäre, vorzeitig. Dabei hat das Unternehmen über die Erhöhung der Kreditlinie hinaus verbesserte Konditionen vereinbart, sowie sogenannte Nachhaltigkeitskomponenten in der neuverhandelten Kreditlinie berücksichtigt. Dazu zählt etwa die Umstellung des externen Strombezugs auf regenerative Quellen, womit Neuland im Bereich der nachhaltigen Unternehmensfinanzierung betreten wird.

Der Leiter Finance & Treasury von Continental, Stefan Scholz, sagte, das Interesse an der Konsortialfinanzierung der neuen, mit Nachhaltigkeitskomponenten ausgestatteten Kreditlinie sei sehr groß gewesen. Die neue Kreditlinie enthalte verbesserte Konditionen, die „unserer grundsoliden Bilanzstruktur und finanziellen Leistungsfähigkeit Rechnung tragen.“ Das sei erneut ein starker Beweis für das Vertrauen der Banken in die wirtschaftliche Stärke und Strategie von Continental.

Scholz betonte, der Vorstand des Unternehmens habe 2019 eine aktualisierte Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen, durch die Verbindung von Verbesserungen im Nachhaltigkeitsbereich mit der neuen Kreditlinie habe man in der Unternehmens-finanzierung eine innovative Möglichkeit gefunden, Continentals Nachhaltigkeits-strategie weiter zu fördern. Scholz: „Wir betreten hier Neuland und gehören damit zu den Vorreitern des Sustainable-Finance-Gedankens in der Unternehmensfinanzierung in Deutschland.“

Stefan Scholz. Foto Continental

Die Höhe der Zinszahlungen für die Inanspruchnahme der Kreditlinie hängt ab sofort zusätzlich von einer Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung des Dax-Unternehmens ab. Sie wird künftig durch eine Minderung der anfallenden Zinsen belohnt. Eine Nichterreichung hätte dagegen Zinszuschläge zur Folge.

Volker Benke

05.12.2019 


Durchblick in jeder Lage: Intelligente Technik macht die Motorhaube "transparent"

Conti-Satellitenkameras werden mit einem CES 2020 Innovation Award ausgezeichnet

Einparken, Rückwärtsfahren, Spurwechsel: Ein Kamerasystem für viele Fahrsituationen: Kameras entwickeln sich immer mehr zu zentralen Sinnesorganen von Automobilen. Ein Kamerasystem für viele Fahrsituationen bietet ein aus mehreren Satellitenkameras bestehendes Surround-View-Systeme und somit einen Rundumblick auf die Fahrzeugumgebung aus der Vogelperspektive.

Kameras blicken nach vorne, um Verkehrszeichen, Ampeln oder Fahrbahnmarkierungen zu erkennen. Und sie blicken nach hinten und zur Seite, etwa um Objekte im toten Winkel sichtbar zu machen.

Produktionslinie für Satellitenkameras in Ingolstadt © Jörg Koch Foto  

Wenn alle vier Satellitenkameras, die ohnehin permanent das Umfeld des Autos erfassen, mit einem zentralen Steuergerät verbunden sind, das die Bildinformationen auswertet und entsprechende Funktionen auslösen kann, wird nicht nur das automatisierte Einparken noch sicherer, sondern es lassen sich auch Remote- oder Valet-Parking-Funktionen realisieren. Der Fahrer kann dann aussteigen, und das Fahrzeug findet per Knopfdruck von allein in die Lücke und parkt ein und auch wieder aus.

Das Technologieunternehmen Continental bündelt diese bislang separat agierenden Komponenten zu einem Gesamtsystem: Mehrere sogenannte Satellitenkameras liefern präzise Bilddaten, die von einem zentralen Steuergerät verarbeitet und ausgewertet werden. Das System ist modular aufgebaut, skalierbar und vernetzt – und es kommt aus einer Hand. Vor allem jedoch ermöglicht die Kombination mehrerer Satellitenkameras zahlreiche neue Funktionen, die das Autofahren sicherer, komfortabler und – auf Wunsch – zunehmend automatisierter machen.

Conti/Sigrid Lappe, Hannover Woche/Ute Micha, Presse Dienst Nord

04.12.2019


Vitesco beliefert PSA und Hyundai mit vollintegriertem Elektroantrieb

Elektromobilität  gelangt jetzt auf breiter Basis in den Verkehrsalltag.

Die frühere Division Powertrain von Continental, Vitesco Technologies, hat den Abschluss einer Vereinbarung über die Lieferung des ersten vollintegrierten Antriebssystems für Hyundai und mehrere Großserienmodelle der Groupe PSA (Citroën, DS, Opel, Peugeot und Vauxhall) bekannt gegeben. Nach Angaben des Unternehmens bestätigt diese Vereinbarung mit den beiden großen Automobilherstellern die Vorreiterrolle von Vitesco Technologies bei der Entwicklung intelligenter maßgeschneiderter Lösungen für alle Aspekte der Antriebselektrifizierung. Die Produktion des neuen elektrischen Antriebssystems sei im Werk in Tianjin in China auch bereits angelaufen.

Andreas Wolf und Werner Volz enthüllen das Vitesco Technologies-Logo. Foto Continental  

Der CEO von Vitesco Technologies, Andreas Wolf, sagte, er sehr stolz, dass zwei der führenden Automobilhersteller sich für den innovativen elektrischen Achsantrieb von Vitesco Technologies entschieden hätten. Das neue Antriebssystem und die umfassenden Erfahrungen in der Elektrifizierung des Antriebs mache Vitesco Technologies zum bevorzugten Partner der Automobilhersteller, die die Zukunft der E-Mobilität aktiv gestalten wollten.

Nach Vitesco Technologies setzt der PSA-Konzern das Antriebssystem auf seiner modularen Elektroplattform e-CMP ein, auf der unter anderem die Elektro-Kleinwagen Peugeot e-208 und Opel Corsa-e basieren. Hyundai Motor Corporation macht Vitesco Technologies über das Joint Venture Beijing Hyundai zum bevorzugten Partner im chinesischen Markt und bestückt das kompakte SUV-Modell Encino und die Limousine Lafesta mit der Elektroantriebstechnologie von Vitesco. Nach Angaben des Unternehmens sollen in den nächsten zwölf Monaten mit Vitesco Technologies ausgerüstete Elektrofahrzeuge weiterer Hersteller folgen. Außerdem bringe der innovative Achsantrieb von Vitesco auch das Elektrofahrzeug Sion des deutschen Start-up-Unternehmens Sono Motors in Fahrt. Wolf: „Die Elektromobilität  - und mit ihr innovative Technologie von Vitesco – gelangt jetzt auf breiter Basis in den Verkehrsalltag.“                                                                      

Volker Benke

Veröffentlicht 18.11.2019