Mit einer überaus positiven Bilanz verabschiedet sich Hörgeräte-Hersteller ReSound von der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Sechs Tage lang präsentierte der Technologieführer für smartes Besserhören auf dem Messegelände am Funkturm mit Hörgerät LiNX 3D die neueste Generation des weltweit ersten Hörgeräts Made for iPhone. Reichlich Interesse bei IFA-Besuchern und Medien erfuhr zudem die Systempartnerschaft von ReSound und der Miele & Cie. KG, weltweit führendem Anbieter von Premium-Hausgeräten. Exemplarisch konnte auf der IFA erstmals erlebt werden, wie ein Miele Wäschetrockner Sprachnachrichten auf ReSound Hörgeräte streamt; auch aus Sicht des IFA-Publikums ein interessanter Ansatz, der hörgeschädigten Menschen im Smart Home ein deutliches Plus an Komfort bieten könnte. Weiterhin wurde ReSound LiNX 3D auf der IFA mit dem IHS Markit Innovation Award sowie mit dem UX Design Award des Internationalen Design Zentrums Berlin (IDZ) geehrt. Die smarten Medizin-Produkte von ReSound kann man ausschließlich in Hörakustik-Fachgeschäften erhalten. Von fachkundigen Hörakustikerinnen und Hörakustikern eingestellt, bieten diese Geräte ihren Trägern nicht nur bestes Hören, sondern auch eine Vielzahl weiterer Funktionen – und sogar Vorteile gegenüber Menschen mit intaktem Gehör.

„Auch 2017 fällt die Bilanz für unseren IFA-Auftritt überaus positiv aus“, so Joachim Gast, Geschäftsführer von ReSound Deutschland. Auf der weltgrößten Show für Consumer Electronics und Home Appliances war der Innovationsführer für smartes Besserhören zum mittlerweile vierten Mal mit eigenem Stand vertreten – als bislang einziger Hörgeräte-Hersteller überhaupt. – „Wir fühlen uns erneut darin bestätigt, dass wir mit unseren smarten vernetzten Hörgeräten hier genau richtig sind“, so Joachim Gast weiter. „Einmal mehr stand das Thema Konnektivität im Fokus der Messe. Und wir von ReSound konnten hier gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Miele einen konkreten An-wendungsfall für das smarte Zuhause von morgen vorstellen.“

Am großen Miele-Stand und am ReSound Stand konnte man das Streaming von Sprachnachrichten von einem Miele Hausgerät in smarte ReSound Hörgeräte live miterleben. Dieses erste Ergebnis der branchenübergreifenden Kooperation, die im Zuge der letzten IFA entstanden war, wurde sowohl von den Endkunden, als auch von Fachbesuchern und Journalisten sehr gut aufgenommen. 

Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers: Hörgeräte „mein persönliches Highlight“

Darüber hinaus konnte sich der Hersteller generell über ein sehr großes Medien-Echo freuen. Viele Medienvertreter aus ganz unterschiedlichen Ressorts, Redakteure namhafter Print- und Online-Medien, von Hörfunk und TV zeigten Interesse an den smarten Medizinprodukten. Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers bezeichnete die smarten ReSound Hörgeräte in ihrer IFA-Retrospektive auf tagesschau.de sogar als ihr „persönliches Highlight“. Viel positive Resonanz erfuhr der IFA-Auftritt zudem bei zahlreichen jungen Bloggern und YouTubern. 

ReSound LiNX 3D: gleich zwei IFA-Awards für erstes Hörgerät mit 3D-Orientierung

Das neue Hörgerät LiNX 3D, das audiologische Spitzentechnik für bestes Hören mit modernsten Steuerungsoptionen über die neue ReSound Smart 3D App, kabelloser Audio-Anbindung an iOS- und Android-Smartphones sowie höchster Individualisierbarkeit verbindet, wurde im Rahmen der IFA gleich mehrfach prämiert. Laut aktuellen Anwendertests (1) eröffnet die neuartige 3D Orientierung ein erheblich komfortableres Sprachverstehen. Weltneuheit ist eine Cloud-Lösung, mit der Hörakustiker ihren Kunden-Service grundlegend erweitern können. Sowohl die Experten-Jury der IHS Markit Innovation Awards als auch die für die vom Internationalen Design Zentrum Berlin verliehenen UX Design Awards zeigten sich von den neuen Ansätzen und Möglichkeiten überzeugt. Bei beiden Wettbewerben ging LiNX 3D in einem prominent besetzten Bewerberfeld als Sieger in der Healthcare-Kategorie hervor.

Nicht zuletzt war ReSound auf der IFA wie schon im vergangenen Jahr auf einem gemeinsamen Stand mit Jabra, technologisch führendem Anbieter für schnurlose und -gebundene Headsets, zu erleben. – „Auch dieser erneute gemeinsame Auftritt mit unserer Konzernschwester kam sehr gut an“, so Joachim Gast abschließend. „Und alle reagieren sehr positiv darauf, wie wir das Medizinprodukt Hörgerät durch smarte Zusatzfunktionen grundsätzlich neu positionieren, wie wir es dadurch entstigmatisieren und Menschen mit Hörschädigung zu einem frühzeitigen Gang ins Hörakustik-Fachgeschäft motivieren.“

Jetzt smarte Hörgeräte testen – etwa im Rahmen der forsa-Studie „Smartes Hören“

Erleben kann man das neue LiNX 3D sowie die weiteren smarten Hörgeräte von Re-Sound in vielen Hörakustik-Fachgeschäften in ganz Deutschland, wo man diese Produkte sogar für einige Tage unverbindlich testen kann – etwa auch im Rahmen der forsa-Studie „Smartes Hören“, bei der Interessenten smarte Hörgeräte zwei Wochen lang ausprobieren und beurteilen (s. www.forsa-studie-smartes-hoeren.de). Die Studie, die das forsa-Institut auf Initiative von ReSound noch bis Ende November durchführt, wird von über 650 Hörakustik-Fachgeschäften im gesamten Bundesgebiet unterstützt.

(1) Jespersen, Kirkwood, Groth. Effect of directional strategy on audibility of sounds in the environment. ReSound white paper, 2016. Die hier veröffentlichten Probanden-Tests belegen, dass mit ReSound LiNX 3D im Vergleich zu anderen Premium-Hörgeräten im Störschall bis zu 40 Prozent mehr Sprache verstanden wird; Umgebungsgeräusche werden zu 80 Prozent mehr gehört.

Smarter Hören für Kinder

Wenn Kinder nicht hören wollen, ist jedem selbst überlassen, etwas dagegen zu tun. Wenn Kinder nicht hören können, dann müssen wir hier helfen. Ein Unternehmen, das hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen ein etwas normaleres Leben ermöglichen möchte, ist GN ReSound. Zur IFA 2017 wird als Neuheit ein smartes Hörgerät für Kids gezeigt.


 

Das Besondere: das ReSound Up Smart kann direkt mit einem iPhone gekoppelt werden. Somit ist deutlich einfacher zu telefonieren. Die direkte Anbindung hat laut Hersteller noch weitere Vorteile: Zum einen kann das Hörgerät einfach(er) via App eingestellt werden und zum anderen können Apps zum Spielen und Lernen ebenfalls genutzt werden. Wer sich jetzt die Frage stellt: Warum nur für das iPhone oder iPad, der findet vielleicht am Stand von GN ReSound in Halle 4.2/205 die Antwort.

Hausgerät an Hörgerät:

Bitte Spargel einschieben!“ IFA 2017: ReSoundGN und Miele & Cie. KG informieren über Systempartnerschaft für Smart-Home-Lösungen von Morgen 

 Zeit für Innovationen. Auf der diesjähri- gen Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentiert ReSoundGN nicht nur Hörge- rät LiNX 3D, und damit die neueste Generation des weltweit ersten Hörgeräts Made for iPhone. Am Stand des Herstellers (Halle 4.2 des Berliner Messegeländes, Stand 205) haben die Besucher der weltgrößten Messe für Consumer Electronics und Home Appliances auch Gelegenheit, erste Ergebnisse einer Systempartnerschaft von ReSoundGN mit der Miele & Cie. KG zu erleben. Im Rahmen einer gemeinsamen Projektstudie werden Statusmeldungen und Hinweise von Miele Hausgeräten auf ReSound Hörgeräte gestreamt; ein Ansatz, der Millionen hörgeschädigter Men- schen den Alltag im Smart Home der Zukunft erheblich erleichtern könnte. Re- SoundGN, technologischer Vorreiter bei der Entwicklung smarter Hörgeräte, ist seit Jahren mit einem eigenen Stand auf der IFA vertreten – als bislang einziger Hörge- räte-Hersteller. Von fachkundigen Hörakustikerinnen und Hörakustikern eingestellt, bieten die smarten Medizin-Produkte von ReSoundGN ihren Trägern nicht nur bes- tes Hören, sondern auch eine Vielzahl weiterer Funktionen – und sogar Vorteile gegenüber Menschen mit intaktem Gehör.

Schon heute eröffnen Anwendungen aus dem Bereich Smart Home Nutzern ein erhebli- ches Plus an Information und Komfort. Hausgeräte wie Trockner oder Waschmaschine zum Beispiel machen nicht nur mit einem akustischen Signal darauf aufmerksam, dass die Wäsche fertig ist. Vernetzte Hausgeräte übermitteln diese Meldung zusätzlich als Textbotschaft auf das Smartphone. – „Gerade von Menschen mit eingeschränktem Hör- vermögen können akustische Signale leicht überhört werden“, so Joachim Gast, Ge- schäftsführer von ReSound Deutschland. Der Hörgeräte-Hersteller entwickelt im Rahmen einer gemeinsamen Projektstudie mit Miele, dem weltweit führenden Anbieter von Premi- um-Hausgeräten, wie Textnachrichten von Waschmaschine, Trockner oder Backofen in Sprache umgewandelt und auf das Hörgerät gestreamt werden können.


 könnten zukünftig auch Warnhinweise – etwa ‚Gefrierschrank- tür steht offen‘ – oder Zubereitungshinweise wie ‚Bitte Spargel einschieben“ übertragen werden“, so Joachim Gast. „Interessierte erhalten auf den Ständen beider Unternehmen erstmals Informationen über diese Projektstudie. Auf dem ReSound-Stand erhalten Sie gern eine Demonstration am Beispiel eines Wäschetrockners. Wir sind sehr gespannt, was die IFA-Besucher zu diesen neuen Möglichkeiten sagen. Ihre Einschätzungen wer- den wir bei einer kleinen Befragung sammeln.“

Das gemeinsame Systemprojekt mit Miele ist Teil einer Reihe branchenübergreifender Aktivitäten, mit denen ReSoundGN die neuen Möglichkeiten moderner Hörgeräte- Vernetzung auch im Smart Home sowie im öffentlichen Raum nutzbar machen will.

So engagiert sich der Hersteller auch beim Pilotprojekt „Zukunftsbahnhof Berlin Südkreuz“ der Deutschen Bahn. Hier wird erlebbar gemacht, wie Ansagen am Bahnsteig oder im Zug mit bester Verständlichkeit in Hörgeräte gestreamt werden können.

IFA-Premiere: ReSound LiNX 3D

IFA-Premiere: ReSound LiNX 3D, die neueste Generation des ersten Hörgeräts Ma- de for iPhone
Als das aktuelle Produkt-Highlight präsentiert ReSoundGN auf der IFA Hörgerät LiNX 3D – ein medizintechnisches Spitzenprodukt, das neben bestem Hören zahlreiche zusätzliche Vorteile bietet. – „Mit der mittlerweile dritte Generation des weltweit ersten Hörgeräts Ma- de for iPhone erweitern wir einmal mehr die Funktionalität technischer Hörhilfen“, so Joachim Gast. „Man kann das eigene Hörvermögen über unsere App optimieren, man kann in lautem Umfeld ganz entspannt mobil telefonieren, sich beim Spaziergang durch eine fremde Stadt Navigationsansagen in die Ohren streamen, mittels Translator-App die übersetzten Worte eines fremdsprachigen Gesprächspartners empfangen… - Wir bieten heute smarte Hörlösungen passend zu jedem Hörbedürfnis und jedem Alter, in allen Preisklassen und sämtlichen Technikstufen. Und wir befördern damit nicht zuletzt einen Image-Wandel bei den traditionell eher wenig populären Hörgeräten.“
verbindet audiologische Spitzentechnik für bestes Hören mit modernsten Steuerungsoptionen über die neue ReSound Smart 3D App, kabelloser Audi- o-Anbindung an iOS- und Android-Smartphones sowie höchster Individualisierbarkeit.

Mit seiner neuartigen 3D Orientierung bietet das Gerät laut aktuellen Nutzertests⃰ erheblich komfortableres Sprachverstehen. Weltneuheit ist eine Cloud-Lösung, mit der Hörakustiker ihren Kunden-Service grundlegend erweitern können: Wenn gewünscht, haben Nutzer fortan auch die Chance, online mit ihrem angestammten Hörakustiker verbunden zu sein. Ob am Arbeitsplatz oder auf einer Dienstreise, ob am Zweitwohnsitz im Ausland oder bei eingeschränkter Mobilität - Hörgeräte-Feinanpassungen vom Hörakustiker des Vertrau- ens kann man fortan an jedem Ort der Welt erhalten.
Die Vorteile smarter ReSound Hörgeräte erleben – auf der IFA und im Hörakustik- Fachgeschäft

Erleben kann man das neue LiNX 3D sowie die weiteren smarten Hörgeräte von Re- SoundGN jedoch nicht nur auf der IFA, wo sich der Hersteller erneut gemeinsam mit Kon- zernschwester JabraGN, technologisch führendem Anbieter für schnurlose und - gebundene Headsets, vorstellt. Bei vielen Hörakustik-Fachgeschäften in ganz Deutsch- land erhält man die smarten ReSound Produkte sogar für einige Tage zur unverbindlichen Probe – etwa auch im Rahmen der forsa-Studie „Smartes Hören“, bei der Interessenten smarte Hörgeräte zwei Wochen lang testen und beurteilen (s. www.forsa-studie-smartes- hoeren.de). Die Studie, die das forsa-Institut auf Initiative von ReSoundGN noch bis Ende November durchführt, wird von über 650 Hörakustik-Fachgeschäften im gesamten Bun- desgebiet unterstützt.

„Mit audiologischer Spitzentechnik sowie mit wegweisenden Ansätzen zur Hörgeräte- Vernetzung bieten wir unseren Partnern im Hörakustik-Fachhandel nicht nur die Möglich- keit, Kunden mit eingeschränktem Gehör bestes Hören und Verstehen in jeder Situation zu eröffnen“, so Joachim Gast abschließend. „Gemeinsam sichern wir diesen Menschen auch die uneingeschränkte Teilhabe an der modernen vernetzten Kommunikationswelt. Das eröffnet schon heute zahlreiche Vorteile, die auch Nutzer mit intaktem Gehör gerne hätten.

Auf der IFA zeigen wir zudem – insbesondere gemeinsam mit unserem Koopera- tionspartner Miele – welch immenses Potential smarte Hörtechnik für die Zukunft noch bereithält.“