KunstFestSpiele Herrenhausen


Positive Bilanz und Ausblick auf 2021

Die 11. KunstFestSpiele Herrenhausen endeten am Wochenende mit der preisgekrönten Opernperformance „Sun & Sea“ der litauischen Künstlerinnen Rugilė Barzdžiukaitė, Vaiva Grainytė und Lina Lapelytė, der Performance „Future Lovers“ (unplugged) des spanischen Theaterkollektivs La Tristura, dem Konzert „wood | metal | glass | skin | water | clay“ von Schlagzeuger Johannes Fischer und der deutschen Erstaufführung des Theaterstücks „Roots“ der britischen Theaterkompanie 1927.

Ab 21 Uhr dann bei limitierter Kapazität der Festivalausklang mit einem DJ-Set von LUV im Festivalzelt.
Die coronabedingt in den Herbst verschobenen KunstFestSpiele Herrenhausen wurden vom Publikum und den teilnehmenden Künstler*innen begeistert aufgenommen. Eines der Highlights, die Laser- und Klanginstallation „Fountain Scan“, die Europas höchste Fontaine in ein beeindruckendes Kunsterlebnis verwandelte, besuchten rund 3.500 Besucher*innen. Zum KunstFestSpiele Tag am 4. Oktober mit seiner Vielzahl an Veranstaltungen und Angeboten kamen etwa 1.000 Menschen.

Die Festspiele erreichen im Vergleich zu den Vorjahren coronabedingt deutlich verringerter Kapazität, voraussichtlich insgesamt eine Auslastung von 87%. Mehr als 5.000 Zuschauer*innen verfolgten zudem online die Shakespeare At Home-Version von Forced Entertainment. 
Seit dem 23. September wurden rund 100 genreübergreifende Veranstaltungen gezeigt: 30 nationale und internationale Produktionen aus den Bereichen Musiktheater, Konzert, Theater und Performances.

Ingo Metzmacher bedankt sich bei dem gesamten KunstFestspielteam! Foto S. Lappe​

Intendant Ingo Metzmacher: „Dass die KunstFestSpiele so erfolgreich stattfinden konnten, war für alle Beteiligten ein Akt der Befreiung: für das Publikum, das Organisationsteam und die Technik, vor allem aber für die Künstler*innen, die mehr als glücklich waren, hier in Herrenhausen endlich wieder auf der Bühne zu stehen. Wir haben großartige Aufführungen erlebt. Dank auch an alle Förderer und Partner für das in uns gesetzte Vertrauen. Kunst und Kultur sind unter den aktuellen Bedingungen möglich, und müssen sogar möglich sein. Dies alles kam hier in den vergangenen zwei Wochen in einmaliger Weise zusammen.“
 
Ausblick auf die 12. KunstFestSpiele im Mai 2021
Highlight der KunstFestSpiele 2021, die vom 13. bis 30. Mai 2021 stattfinden sollen, wird die Aufführung von Olivier Messiaens „Des Canyons aux Étoiles“ am 16. Mai 2021 im Kuppelsaal des HCC. Unter der musikalischen Leitung von Ingo Metzmacher spielt die NDR Radiophilharmonie Messiaens großen Hymnus auf die amerikanischen Naturwunder. 
Der Vorverkauf startet voraussichtlich im März 2021 unter 
kunstfestspiele.

Da heißt es: Auf ein Neues!