IdeenExpo 2019


Mit Sieben-Meilen-Stiefeln zur Schüler-Messe IdeenExpo

Die IdeenExpo startet am 15. Juni und wieder laden viele Exponate zum Mitmachen ein

Zu den IdeenHallen 7, 8 und 9 sowie dem Außengelände kommt die Halle 6 dazu. Auf 110.000 Quadratmetern stellen rund 270 Unternehmen, Verbände, wissenschaftliche Einrichtungen, Hochschulen und Schulen spannende Mitmach-Exponate und Angebote zur Studien- und Berufsorientierung vor.

Rund 700 Workshops bieten Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten in die Welt der Naturwissenschaften und Technik einzutauchen, sich dort auszuprobieren.

Hier wird dem Fachkräftemangel vorgebeugt!

 Die IdeenExpo erwartet 300 000 Besucherinnen und Besucher. Foto IdeenExpo 

Events: RoboCup Junior Euro 2019 und Live Konzerte. Erstmals richtet die IdeenExpo die „RoboCup Junior Euro 2019“ aus – die Europameisterschaften der Robotik. Schülerinnen und Schülern aus ganz Europa treten an drei Tagen in 150 Teams mit ihren selbstgebauten und -programmierten Robotern in drei Ligen gegeneinander an.

Zu den Höhepunkten der IdeenExpo zählten bereits in der Vergangenheit die bei kostenlosem Eintritt gebotenen Konzerte von namhaften Bands und Einzelkünstlern aus der nationalen und internationalen Musikszene. Um diese Shows auf die Beine zu stellen und zu präsentierten, arbeitet die IdeenExpo eng mit dem NDR-Radiosender N-JOY und dem Konzertveranstalter Hannover Concerts zusammen.

So wird Fans und Besuchern auch wieder ein umfangreiches und stilistisch abwechslungsreiches Konzertprogramm geboten. Und das Alles umsonst und draußen! 

Technik und Naturwissenschaften treffen im Juni auf der IdeenExpo auf Musik: YouTuber Doktor Whatson ließ bei der Programmvorstellung im LUX Eiswürfel brennen. N-JOY Moderator Andreas Kuhlage und Axel Bosse halten beeindruckt Sicherheitsabstand. Foto S. Lappe

Neben deutschlandweit populären Künstlern wie Bosse, Sasha oder SDP, international renommierten Acts wie Sunrise Avenue, treten mit Hagelslag und Passepartout auch ziemlich angesagte Bands aus der hannoverschen Musikszene auf.

Ein Brummi wirbt bis dahin an 220 Stationen für das tolle Event. An Bord des Werbebrummis sind fast unsichtbare Laser, ein Smart-Home-Modell und ein kleines Windrad.

Die IdeenExpo ist vom 15. bis 23. Juni täglich von 9-18 Uhr bei kostenlosem Eintritt geöffnet. Auch für die Konzertabende am 15., 21. und 22. Juni wird kein Eintritt erhoben.

Info: ideenexpo

Ute Micha, Presse Dienst Nord / Sigrid Lappe, Hannover Woche

Das ist die Zukunft

Das lässt sich Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) nicht nehmen: Mit einer VR-Brille bestückt kämpft er bei der AOK-Station virtuell gegen Keime, die auf ihn zufliegen - oder er steuert einen E-Golf, der auf der IdeenExpo von den jungen Besuchern zusammengebaut wird.
In der HDI-Arena wurden der Presse beispielhafte Mitmach-Exponate vorgeführt. Das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was vom 15. bis 23. Juni auf der Jugendmesse mit 670 Ausstellungsstücken zu entdecken gibt - nämlich die ZUKUNFT!

Von den Ausstellern war zu erfahren, wie ihre Pläne für die IdeenExpo aussehen. 670 Mitmach- Exponate von 270 Ausstellern werden das Publikum vom 15. bis zum 23. Juni begeistern. Auf der Pressekonferenz zeigten neun Aussteller beispielhafte Highlight-Exponate und gaben Einblick in ihre Pläne, dabei die AOK, die Autostadt, BMWi, das niedersächsische Handwerk, NiedersachsenMetall, die Salzgitter AG, der Chemie-Gemeinschaftsstand des VCI Nord, Volkswagen AG und ZF Friedrichshafen AG.

„Exponate sind das A und O der IdeenExpo, sie lebt von der Kreativität und vom Enthusiasmus unserer Aussteller und ihrer Auszubildenden“, so Dr. Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der IdeenExpo GmbH und Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall. „Was uns als Veranstalter besonders freut: Es werden von Mal zu Mal mehr Exponate. Dieses Jahr sind es 670, die hunderttausende von Besuchern in den Bann ziehen und einen Einblick in die Themen- und Berufswelt von Technik, Naturwissenschaften, Digitalisierung und vielem mehr geben. Ein Riesenspektrum, das so abwechslungsreich wie faszinierend ist. Wir wollen Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik vermitteln, und das gelingt uns vor allem mit Mitmach- Exponaten – und zwar immer besser, wie die Besucherrekorde der letzten Jahre zeigen.“

Zu den auf der Pressekonferenz gezeigten Highlights gehören der neuartige Werkstoff MaezioTM der Covestro Chemie AG, ein Material für Leichtbauteile, das überall eingesetzt werden kann, und wieder das Schnittmodell eines eGolf, die lichtgesteuerte Montagestation „Pick by Light“ bei ZF, natürlich ist auch vertreten die Autostadt mit einem FIRST Tech Roboter.

„Die Exponate zeigen beeindruckend, was Handwerk und Industrie leisten, wie innovativ und spannend in den MINT-Berufen gearbeitet wird. Unmittelbarer und anschaulicher können Jugendliche nicht erleben, was sich hinter Berufsbildern verbirgt“, sagte Althusmann und probierte an allen Ausstellungsständen wie’s geht! Der Presserundgang wurde von N-Joy Moderator Andreas Kuhlage moderiert.

Und die konnten Besucher schon auf dem Messegelände erleben: Auf der „Micro Mobility Expo“ gaben rund 40 Aussteller tiefe Einblicke in die Technologie von morgen. Und Mutige durften die futuristischen elektrischen Fortbewegungsmittel sogar testen, wie zum Beispiel die Segway E-Skates - dreieckige, elektrische Rollschuhe. Diese schaffen bis zu zwölf km/h und kosten 359 Euro - Fahrspaß ist garantiert!!

Ute Micha, Presse Dienst Nord / Sigrid Lappe, Hannover Woche

Niedersächsisches Handwerk bei der IdeenExpo mit dabei

Innovative Mitmachobjekte sind schon in Arbeit 

Auch bei der siebten Auflage der IdeenExpo ist das niedersächische Handwerk wieder mit dabei. Die Technikschau für den Nachwuchs findet vom 15. bis 23. Juni auf dem hannoverschen Messegelände statt.

Ein entsprechender Vertrag wurde von Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident des niedersächsischen Handwerks und Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der IdeenExpo, unterzeichnet. Das Handwerk ist sehr kreativ und plant eine „Abenteuerwerkstatt" als Mitmachstand. Dort können Besucher ab 14 Jahren unter fachkundiger Anleitung  unter anderem einen dreiteiligen Hocker oder eine sogenannte Klassenleuchte bauen -  alles aus Holz, natürlich!

Ute Micha, Presse Dienst Nord / Sigrid Lappe, Hannover Woche