Die Juni-CEBIT geht in die nächste Runde

Das Konzept ist fertig: die Messe beginnt für die CEBIT 2019 schon mit dem Vorverkauf

Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, ist zufrieden: "Die digitale Wirtschaft hat unseren Mut, die CEBIT im Juni völlig neu zu erfinden, belohnt. Unsere Aussteller und Partner bestärken uns, den Weg der Transformation der CEBIT konsequent weiterzugehen".
Die CEBIT war 2018 erstmals im Juni statt im März und mit einem radikal neuen Konzept gestartet. Zahlreiche Aussteller zogen auf das Freigelände zwischen den Hallen, es gab ein großes Konferenzprogramm, und am Abend fanden Konzerte und Events statt. Auch die Innenstadt von Hannover wurde mit einbezogen. Und an diesem Konzept hält die Messe fest - und das an fünf statt an vier Tagen:"Aussteller und Partner wollen auch den Montag als echten Messetag mit ihren Kunden nutzen", betont Frese.

Thematisch werde die CEBIT 2019 die großen Trends der Digitaliserung in den Fokus rücken: New York-Konzepte, künstliche Intelligenz und Blockchain.

Der Verkauf hat bereits begonnen. Das Wochenticket für die CEBIT 2019 (24. bis 28. Juni) kostet jetzt 100 Euro, das Tagesticket 50 Euro, das Abendticket (gültig ab 16 Uhr) 25 Euro, ebenso auch das Wochenticket für Studenten.

Informationen: www.cebit.de

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Schon jetzt für den CEBIT Innovation Award 2019 bewerben

Bis 1. November können Entwicklerteams ihre IT-Ideen einreichen

Bis zum 1. November können Entwicklerteams einer hochkarätig besetzten Jury ihre IT-Ideen vorlegen. Bereits zum siebten Mal wird auf Europas führendem Digital-Event, der CEBIT, der Innovation-Award vergeben.

Die Ausschreibung richtet sich gezielt an  Nachwuchs-Informatiker*Innen aus Deutschland. Mit dem CEBIT Innovation Award prämieren das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Messe AG, Veranstalter der CEBIT, neue Konzepte für die Interaktion mit IT-Systemen. Im Fokus stehen hier digitale Lösungen mit echter Innovationskraft, sei es für den Alltag oder auch für eine spezielle Branche. Dies können zum Beispiel Neuerungen der Nutzung von Big Data oder neue Technologien aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz sein.

Hier werden ausgezeichnete Ideen anerkannt und prämiert! Das Preisgeld von insgesamt 100 000 Euro ist für den Nachwuchs ein toller Anreiz.

Wichtiger ist noch: Die Preisträger*Innen können sich neben dem Austausch mit der Jury auch über die Anerkennung des Fachpublikums sowie über Aufmerksamkeit seitens der Presse freuen.

So konnten sich zum Beispiel die Erfinder*Innen der App „Plantix", die

Pflanzenkrankheiten per Handyfoto automatisch erkennt, im Anschluss an die

Auszeichnung 2017 Investorengelder sichern.

Wer sich bewerben möchte, kann bis zum 1.November 2018 online eine höchstens zehnseitige Ideenskizze einreichen. Ausgewählte Projekte werden dann in einem zweiten Schritt der Jury präsentiert.

Am Wettbewerb können Nachwuchsforscher*Innen sowie Nachwuchsentwickler*Innen teilnehmen, die an einer Hochschule  Forschungseinrichtung oder in einem Unternehmen mit Sitz in Deutschland arbeiten. Ihr Hochschulabschluss sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Informationen zum Wettbewerb, der Jury und den Teilnahmebedingungen sind unter: www.cebitaward.de  zu finden

Ute Micha, Presse Dient Nord / Sigrid Lappe, Hannover Woche