YouTube Videos neues24.com
online
ESET findet erneut gefälschte Apps im Google Play Store Der Security-Software-Hersteller ESET hat gefälschte Anwendungen im Google Play Store identifiziert, die bislang über 200.000 Mal heruntergeladen wurden. Die betreffenden Apps tarnen sich unter den Namen „Cheats for Pou”, „Guide For SubWay” und „Cheats For Subway” als vermeintliche Cheats für beliebte Spiele. Ihr eigentlicher Zweck besteht jedoch darin, die Nutzer alle 30 bis 40 Minuten mit Werbeanzeigen zu belästigen.  ESET erkennt diese unerwünschten Apps als Android/AdDisplay.Cheastom. Nachdem ESET Google über das Problem informiert hatte, wurden sie umgehend aus dem Google Play Store entfernt.  Unerwünschte Apps belästigen Nutzer Die von ESET entdeckten AdDisplay-Apps verfügen über spezielle Funktionen, um die Deinstallation zu erschweren und Googles Malware-Filter Bouncer zu umgehen. Sie können damit zu den sogenannten potenziell unerwünschten Anwendungen (potentially unwanted applications, PUAs) gezählt werden.    „Eine gängige Methode zur Verbreitung von Android-PUAs besteht darin, sie als vermeintlich legitime App zu tarnen und so in den Google Play Store einzuschleusen, wo sie dann von Tausenden Nutzern heruntergeladen werden“, erläutert Lukáš Štefanko, Malware Researcher bei ESET. „Die Apps fragen dabei die IP-Adresse eines Geräts ab und prüfen ihren WHOIS-Eintrag. Enthält dieser den String ‚Google‘, geht die App davon aus, dass sie auf Bouncer läuft. Erkennt die App einen Emulator oder eine Bouncer-Umgebung, werden die Werbeanzeigen vorerst nicht angezeigt, sondern lediglich die Spiel-Cheats.“  Automatischer Schutz mit ESET Mobile Security  Zwar werden die unerwünschten Anwendungen in der Liste der installierten Apps aufgeführt, allerdings lassen sie sich nicht ohne weiteres entfernen. So fordern die Apps Geräteadministrator-Rechte und verstecken ihr Start-Icon. Nutzer, die ihr Gerät mit ESET Mobile Security für Android schützen, haben es dagegen leichter. Ist die Erkennung eventuell unerwünschter Anwendungen aktiviert, entdeckt und entfernt die Sicherheitslösung die Apps eigenständig. Gigaset E560HX:  Schnurlostelefon mit  grossen Tasten
Das neue Gigaset-Schnurlostelefon E560HX eignet sich für den direkten Anschluss an DECT-fähige Internet- Router wie die Fritzbox. Ausserdem kommen noch die Varianten E560 und E560A. Mit seiner üppig dimensionierten und beleuchteten Tastatur sowie der grossen Schriftdarstellung auf dem Farbdisplay richten sich das schnurlose Gigaset E560HX und seine technisch verwandten Modelle E560 und E560A auch an die ältere Zielgruppe. Ausserdem ist es hörgerätekompatibel und signalisiert Anrufe unter anderem optisch durch LED-Blitze. Mit einem Tastendruck kann der Notrufmodus aktiviert werden, der einen Hilferuf an Familienangehörige, Nachbarn oder den Hausarzt absetzt. Sollte einer der Anschlüsse nicht antworten, werden nacheinander bis zu vier zuvor eingespeicherte Rufnummern automatisch in einer Schleife angewählt. Sobald der Notruf angenommen wird, kann eine automatische Hilferuf- Botschaft abgespielt werden. Danach kann der Anrufer mit einem Tastendruck auf die zentrale Taste ‘5‘ das Gespräch übernehmen. Das E560HX lässt sich direkt an VoIP-Routern mit DECT-Modul wie der Fritzbox oder dem Speedport betreiben. Die CAT-iq 2.0-zertifizierten Gigaset HX- Mobilteile sind universell für Telefonie-Funktionen einsetzbar, so dass der Anwender sein Telefon auch nach einem Wechsel des Router-Herstellers weiter betreiben kann. Neben dem HX-Modell gibt es noch das E560 und das E560A mit eigenen Basisstationen, wobei letzteres über einen Anrufbeantworter verfügt, dessen Basisstation sich wie ein eigenständiges Telefon im Freisprechmodus nutzen lässt.
Robust und zuverlässig
Die Welt durch zwei Linsen betrachten für
Somikon 360°-Full-HD-Action-Cam mit 2 Objektiven für vollsphärische VR-Videos Atemberaubende Rundumsicht erleben und auf YouTube teilen. Echte 360x360°-Aufnahmen in alle Richtungen dank gleich 2 Kamera-Objektiven! Sogar vollsphärische Virtual-Reality-Aufnahmen: Mit 3 Wiedergabe- Modi schaut man sich die Bilder und Videos sogar via VR-Brille an. Dank kostenloser App bequem fernsteuern: Die Action-Cam lässt sich komfortabel via Smartphone, iPhone, Tablet-PC und iPad bedienen! Zudem kann man seine Videos kinderleicht auf die mobilen Geräte ziehen - die WiFi-Verbindung macht’s möglich.  Auch bei wenig Licht ist die Bildqualität exzellent. Die lichtstarke Optik sorgt für top Aufnahmen in Full-HD-Qualität.
TomTom GO Navigationsgeräte kommen mit Wi-Fi, Sprachsteuerung und Zielprognose
Die Navigationsgeräte von TomTom sind bislang die fortschrittlichsten . Dank Wi-Fi können alle Updates automatisch geladen werden, Kabel oder ein Computer werden nicht mehr benötigt. Die extrem genauen Echtzeit- Verkehrsinformationen und Lebenslang-Dienste sind ein weiterer Bonus ohne zusätzliche Kosten. Es gibt sogar eine Spracherkennung, die bekannte KI- Plattformen wie Siri für verlässliche Antworten verwendet.  Die neuen TomTom GO Navis lesen Textnachrichten vor, dienen als Freisprecheinrichtung und sind kompatibel mit persönlichen Smartphone-Assistenten wie Apples Siri, Google Now™ oder Microsofts Cortana®. Es kann per Spracheingabe gesucht werden, das TomTom GO liest Nachrichten vor, wenn sie eintreffen, und kann Anrufe über die Sprachsteuerung entgegen nehmen oder tätigen. Doch die künstliche Intelligenz endet nicht hier.  Die neuesten TomTom GO Geräte können Angewohnheiten des Fahrers erlernen. Das bedeutet, dass sie in der Lage dazu sind eine Zielprognose[1] abzugeben. Der Fahrer steigt ein und los geht es. Auf dem normalen Arbeitsweg läuft so alles voll automatisch ab, erhöhtes Verkehrsaufkommen wird von Beginn an vermieden. Darüber hinaus warnt das TomTom GO per Alarmton, wenn sich der Fahrer einem Stauende oder einer Radarkamera nähert, damit er rechtzeitig abbremsen kann. 
199,90 Euro
Photokina Photokina 2016: Das Wichtigste auf einen Blick
Am Dienstag startet in Köln die weltgrößte Fotomesse Photokina. Was Sie auf der Leitmesse der Branche erwartet, verraten wir hier.
photokina 2016: Neue DSLMs, neue Objektive Auch Panasonic und Olympus dürften mit neuen Modellen das Micro-Four-Thirds-System weiter anfeuern. So wird’s Zeit für eine Lumix GH5, die Gerüchten zufolge Videos in 6K-Auflösung aufzeichnen  könne. Olympus dürfte ebenfalls mit einem neuen Top-Modell auflaufen: die OM-D E-M1 Mark II, die wohl  die erste DSLM der Japaner mit 4K-Video sein dürfte.  In Sachen Objektive erwarten wir freilich auch allerhand Neuerscheinungen: Ein Sigma 85 mm f/1,4 aus der Art-Serie, ein neues Zeiss Otus und ein Sony 16-35 mm f/2,8 aus der GMaster-Reihe stehen im Gespräch.
PowerDVD unterstützt ab sofort 360-Grad-Videos Taipeh, Taiwan,  2016—CyberLink Corp. (5203.TW), veröffentlicht  ein Update für den bekannten Film- und Medienplayer PowerDVD, das die Wiedergabe von 360-Grad-Videos ermöglicht. Basierend auf der Markt- und Technologieführerschaft fühlt sich CyberLink verpflichtet, Innovationen für den Markt für virtuelle Realität und 360-Grad- Videos voranzutreiben. Die stetig wachsense Anzahl von immersiven 360- Grad-Videos wird meist mit Spezialkameras erstellt, die in der Lage sind, gleichzeitig alle Gradwinkel einer Szene aufzunehmen. Bei der Wiedergabe von 360-Grad-Videos können Benutzer von PowerDVD die Perspektive durch Schwenken und Drehen verändern und in die komplette Umgebung des 360-Grad-Videos eintauchen. „360-Grad-Videos sind ein ideales Medium, um Menschen in die fesselnde Welt der virtuellen Realität einzuführen", sagt Dr. Jau Huang, CEO von Cyberlink. „Das heute veröffentlichte Update von PowerDVD ermöglicht dem Anwender den Genuss von 360-Grad-Videos mit allen Qualitätsverbesserungen, die PowerDVD zu bieten hat. In den kommenden Wochen werden wir noch weitere Neuheiten im Bezug auf die Erstellung immersiver Inhalte ankündigen". 
Verfügbarkeit und Preise Benutzer von PowerDVD 16 können zum Erhalt der 360- Grad-Unterstützung  ein kostenloses Update herunterladen. Abonnements, Vollversionen und Upgrades sind zu den folgenden Preisen verfügbar: PowerDVD Live: € 44,99 für 12 Monate oder € 14,99 für 3 Monate PowerDVD 16 Ultra: € 99,99 PowerDVD 16 Pro: € 74,99 PowerDVD 16 Standard: € 59,99 Upgrade: ab € 49,99 Über CyberLink CyberLink (5203.TW) zählt zu den weltweit führenden Multimedia Software-Herstellern. Seit 1996 hat CyberLink die Art und Weise revolutioniert, wie Menschen Medien auf PCs, mobilen Endgeräten und in der Cloud genießen und gestalten. Das Unternehmen verkauft seine preisgekrönten Produkte weltweit sowohl an bekannte PC-Hersteller als auch an Millionen von Endkunden. Seinen Hauptsitz hat CyberLink in Taipeh, Taiwan mit Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Japan und in der Asien-Pazifik- Region. Weitere Informationen auf de.cyberlink.co
GoPro- Drohne Karma ist startklar
- Einfache Bedienung dank präzisem Controller – gut für Neueinsteiger - Kompaktes Platzwunder mit integriertem Rucksack - Hervorragende Foto- und Videoaufnahmen - Trotzt problemlos auch stärkerem Wind - Günstiger Einstieg für GoPro-Besitzer
Nach einem Jahr voller Spekulationen veröffentlichte CEO Nick Woodmann endlich die Gopro Drohne Karma. Für 869,99 Euro wird sie am 23. Oktober in Deutschland in den Verkauf gehen. Im Vergleich zur Konkurrenz soll sie einfacher zu fliegen sein und auch das Einsehen der Aufnahmen soll erleichtert werden. Denn Karma ist mit einem Touchscreen-Controller ausgestattet, mit dem die Drohne nicht nur gesteuert wird, sondern mit dem sich auch die Aufnahmen direkt einsehen lassen. Damit ist die zusätzliche Nutzung eines Smartphones oder Tablets – wie es bei der Mehrheit der Konkurrenz erforderlich ist - künftig nicht mehr notwendig. Im Lieferumfang der Karma enthalten ist die Drohne, der Controller, ein Kamera Stabilisator sowie die Gurthalterung, sechs Propeller, ein Akku und das Karma Case mit integrierter Schulterhalterung – so kann die Drohne ohne Probleme auf jeder Tour mitgenommen werden.
1: index.htm